Vorletztes Rennen der eldoRADO und Isarcup Serien in Benediktbeuren

Das vorletzte Rennen der beiden Rennserien eldoRADO und Isarcup wurde in Benediktbeuren ausgerichtet. Die Benediktbeurer gaben sich ganz besonders viel Mühe und stellten ein richtiges Highlight auf die Beine. Hier in Benediktbeuren waren besonders viele Rennfahrer am Start, da das Rennen in die Wertung beider oben genannten Rennserien einfließt. Wir hatten hier das größte Starterfeld der ganzen Saison.

 

Bei bestem Wetter traf sich die Nachwuchs-MTB-Gemeinde zur Besichtigung der Rennstrecke. Die Strecken waren super toll zu fahren. Es war eine jeweils gelungene Mischung aus Schwierigkeitsgrad und Streckenlänge. Für die älteren Jahrgänge stand sogar eine Bachdurchfahrt mit auf dem Programm.

Bei den U7 startet ein ganz neuer RVN Fahrer in sein erstes MTB-Rennen. Sichtlich begeistert absolvierte Arthur, die gegenüber dem Vorjahr etwas verkürze Strecke und fuhr souverän seinem ersten Zieleinlauf entgegen. Beim nächsten Rennen will er auch wieder mitfahren, haben uns seine Großeltern verraten....

Bei den U9 waren 27 Racer zum Start angetreten. Finn erwischte einen super Start und war zu Ende der Startloop bereits auf Rang 3 (!). Ausgangs der Startloop stürzte dann allerdings der auf Rang zwei liegende Rosenheimer. Finn reagierte super und konnte mit einer Vollbremsung gerade noch einen Zusammenstoß vermeiden. Allerdings wurde er so zum Stehen gezwungen und links und rechts rauschten neun Fahrer an ihm vorbei. Mit einer großartigen Leistung holte er sich noch einige Positionen zurück und erreichte als sehr guter 7. das Ziel. Wer weiss, wie es ohne den Unfall ausgegangen wäre....

Bei den U11 starteten Jari und Alex auf ihre drei Runden. Die waren mitten drin in dem riesigen Starterfeld von 31 Fahrern. Zwischen den ganzen Cracks der Radrennsportvereine schlugen sie sich tapfer und konnten doch einige ihrer Konkurrenten hinter sich lassen. Sie erreichten auf den Positionen 19 (Alex) und 22 (Jari) das Ziel.

Nach den Rennen gab es für alle (!) Teilnehmer Pokale und Sachpreise. So ging auch Arthur mit seiner ersten MTB-Trophäe nach Hause.

Einen riesen Dank an das Orga-Team des TSV Benediktbeuren-Bichl. Die Veranstaltung war das absolute Highligt in diesem Jahr. Klasse!

 

 

 

5. Rennen der eldoRado Rennserie am Irschenberg

Am 17.09. machten sich Tobi, Fabian, Jari und Finn auf an den Irschenberg zum 5. Rennen der eldoRado Rennserie an den Irschenberg. Der 5. Lauf wurde diesmal von den Maloya Pushbikern organisiert und ausgerichtet.

An diesem Samstag hatten alle schon vorher mit den widrigen äußeren Bedingungen zu kämpfen. Es war bitterkalt, windig und regnete in Strömen. Nichts desto trotz ging es für die Kids zur Besichtigung. Die Strecke führte auf die Anhöhe Irschenberg hinauf und über unterschiedliche Untergründe und Hindernisse wieder bis hinunter unter die Schule im Dorf. Von dort führte eine knackige Steigung wieder zu Start und Ziel hinauf. Dazu waren noch einige Schickanen und auch einige Rampen eingebaut. Je nach Alterskategorie mussten eine oder mehrere Runden absolviert werden.

Bei den U7 ging für den RVN Freising Tobi an den Start. Für die Kleinen war die Strecke etwas verkürzt und ohne das heftige Steilstück. Da er auch noch recht "neu" in der Rennserie ist musste er relativ weit hinten starten. Gleich beim Start wurde er von einem kleinen Startunfall vor ihm aufgehalten, kämpfte sich aber dann Position um Position bis auf Rang 6 nach vorne. Da geht in Zukunft noch mehr....

Bei den U9 startete Finn recht ordentlich und reihte sich auf Rang 6 ein. Ein Missverständnis in Runde zwei kostete ihn allerdings 3 Positionen, die sich auch nicht mehr aufholen ließen. So erreichte er schließlich etwas enttäuscht auf Rang 9 das Ziel.

In der Kategorie U11 starten Jari und Fabian. Beide kämpften sich wacker über den Rennkurs, wobei die knackige Steigung ihnen alles an Kondition abverlangte. Jari fuhr dabei sein Rythmus durch und erreicht als guter 18. das Ziel. Fabin fiel leider bei dem Steilstück etwas zurück. Erreichte somit als 22. das Ziel und nahm noch einige Punkte für die Cupwertung mit.

Nach dem etwas ernüchternden Wetter schauten wir dann alle, dass wir zügig nach Hause kamen. Einen Dank an unsere Freunde von der Equipe Velo, die uns unsere Preise von der Siegerehrung abgeholt haben.

Tobi und Finn auf dem Stockerl!

 

Beim 26. Bergzeitfahren auf die Niederhofer Alm der Nordic-Aktiv-Schule Bayrischzell am 27. August waren auch drei MTB-Kids mit am Start. Bei bestem Wetter - allerdings mit leichtem Gegenwind - starteten die "Kleinen" auf die leicht steigende Strecke vom Trafohäuschen in der Nähe der Talstation der Wendelsteinbahn, am Alpbach entlang bis hinauf zum Stausee. Hier war für die Kleinen bis einschließlich Jahrgang 2006 das Ziel. Alle älteren Jahrgänge mussten sich noch den ordentlich steilen und teilweise schlechten Alpweg bis auf die Niederhofer Alm "hinaufquälen".

Gestartet wurde auch für die Kleinen in einem 30 Sekunden-Takt. Bei den U7 gingen mit Jonas und Tobi zwei RVN-Kid's an den Start. Jonas ging das Rennen noch ein wenig zu stürmisch an und musste gerade in der zweiten Streckenhälfte ein wenig kämpfen. Er kam als jüngster im Starterfeld auf den guten 5. Rang. Tobi hingegen fuhr sein Tempo auch die zweite, etwas steilere Streckenhälfte souverän durch und erkämpfte sich den tollen 2. Platz. Bei den U9 startete Finn ähnlich motiviert wie sein Bruder Jonas. Auch er ging anfangs fast etwas zu schnell zur Sache. Aber er konnte das Tempo einigermaßen halten und erreichte ebenso wie Tobi einen tollen 2. Platz.

Im Anschluss ging es zur Siegerehrung hinauf zur Niederhofer Alm. Alle Kinder bekammen ein paar Sachpreise, Medallien und die jeweils ersten drei der Altersklassen einen Pokal. Auch Andi konnte es sich nicht nehmen lassen und ging bei den Herren (AK I) an den Start. Er schwitzte sich mit einer "saustarken" Leistung bis auf Rang 5.

Für die Kinder war das Rennen ein wunderschöner Ausflug. Neben dem Radeln konnten sie sich auf der Niederhofer Alm so richtig entfalten. Besonders anziehend waren für sie die vielen Tiere, die man alle streicheln und anfassen konnte......

 

 

 

 

10. Stadtwerke Rosenheim Bike Cup in Neubeuren:

Rennimpressionen vom RSLC Holzkirchen: https://www.youtube.com/watch?v=cOQtMbL5y9Y

Am 23.07.2016 fand in Neubeuren/Rosenheim rund um den Sportplatz der 10. Stadtwerke Rosenheim Bike Cup, zugleich das 4. Rennen der EldoRADO Kidscup Rennserie Oberland - Tirol statt.

Die Rosenheimer zeigten sich als Ausrichter von ihrer besten Seite und hatten ein tolles Rennen auf die Beine gestellt.

Die U9 mussten das im Hang gelegene Sportplatzgeländer zweimal umrunden. Auf der oberen Hangseite mussten sie zusätzlich noch einen kleinen Wiesenanstieg hinauf. Hinab ging es dann durch ein schönes Kurvengeschlängel zurück zum oberen Sportplatzgelände. Das Schlussstück bildete eine knackige Abfahrt zurück zu Start und Ziel, die zuvor schon dem ein oder anderen U7-Fahrer zum Verhängnis wurde.

Aufgrund des Missgeschicks in Großhartpenning musste Finn wieder etwas weiter hinten starten. Er hatte dennoch einen guten Start und konnte sich auf Position 6 einreihen. Leider erwischte er später beim Abbiegen auf den Wiesenanstieg einen schlechten Moment und gleich drei Fahrer zogen an ihm vorbei. Dannach zeigte er aber richtig Biss und holte sich mit zwei tollen Überholmanövern wieder zwei Positionen zurück. Mit Rang 7 im Endergebniss von 22 gemeldeten Fahrern verbesserte sich Finn in der Gesamtwertung auf den sehr guten 5. Rang.

Bei den U11 ging es schon mehr als heftig zur Sache. Nach einer Einführungsrunde mussten die Jungs noch zwei weitere Male das Sportplatzgelände umrunden. Die U11 mussten dabei schon die gleichen Hindernisse bewältigen wie die Großen. In der Startloop galt es gleich die Rampe zu bezwingen um anschließend über eine übel steile und winkeligeTreppenpassage zur U9 Abfahrt zu gelangen. Danach ging es in die eigenliche Runde, die die Fahrer gleich mit einer wirklich steilen, matschigen und kurvigen Trialpassage begrüßte. Hier wurde den Jungs wirklich alles abverlangt. Danach ging es ordentlich hoch zu dem Wiesenanstieg, der nicht über die U9 Stecke sondern über eine heftige Schanze wieder abgefahren wurde. Anschließend ging es wieder über Rampe und Treppe zu Start und Ziel.

Schanze:

                                                

 Alex, Fabian und Jari starteten alle recht gut und kämpften sich einträchtig in der Startloop den Anstieg hinauf:

 Danach gelangten sie zur Rampe:

                                          

 

Leider verlor Jari in der Trialpassage wieder seine Kette und musste seine Trainingskameraden ziehen lassen. Die Drei meisterten den überaus anspruchsvollen Kurs sehr gut und erreichten auf den Positionen 16 (Alex), 17 (Fabian) und 21 (Jari) von 24 gemeldeten Fahrern das Ziel. Für die junge Truppe ein tolles Ergebnis!

Ein großes Dankeschön an das Stadtwerke Bike Team Rosenheim.

 

Vier MTB'Kids beim eldoRADO der equipe velo in Großhartpenning!

 

Bei bestem Wetter führte die Equipe Velo am 10.07.2016 das 7. Altwirt Oberland Cross-Country Rennen in Großhartpenning durch. Das Rennen bestand diesmal aus einem Cross-Country-Wettbewerb und einem Technikwettbewerb.

- Viel Pech für die Freisinger -

 

Die Strecke war ordentlich lang und mit einigen Hindernissen gespickt. Bei den U9 startet Finn hervorragend und lag recht souverän auf Rang 2. Gegen Ende der ersten Runde löste sich leider nach dem Überfahren einer Hindernissreihe aus Paletten und quer liegenden Baumstämmen der Schnellspanner am Hinterrad. Er schleppte sich noch mit schleifendem Hinterrad weiter bis dies schließlich ganz blockierte. Nach einer kurzen Hilfeleistung eines Steckenposten konnte Finn bis zur Hindernissreihe in Runde 2 fahren. Danach war für ihn das Rennen endgültig zu Ende, da sich das Hinterrad wieder gelöst hatte. Er musste leider das Rennen mit dem Defekt aufgeben und trat beim Technikwettbewerb nicht mehr an.

 

Bei den U11 starteten gleich drei RVN Fahrer. Unsere Jungs mussten von ganz hinten starten und fanden sofort ganz gut in das drei Runden lange Rennen. Neben der Hindernissreihe war auch eine tolle Rampe in einer Abwärtspassage eingebaut. Jari, Fabian und Alex schlugen sich in dem starken Starterfeld sehr gut. Leider erwischte es auch Alex und Jari mit einem kleinen Defekt - einem Kettenabspringer - der beiden einige Plätze kostete. Jari verlor dabei sogar noch etwas mehr Zeit als Alex....

Alex fuhr dennoch bis auf Rang 14 nach vorne, kurz darauf folgten ihm Fabian und Jari ins Ziel. Die Drei mussten gerade auf der letzten der drei Runden alles geben.

Beim anschließenden Technikwettbewerb hatten die Drei keine großen Probleme und meisterten den Parcour aus Slalomstangen und Bodenmarkierungen recht souverän. Fabian kam mit dem Parcour am besten zurecht und schob sich damit im Endergebnis sogar noch an Alex vorbei.

Im Endklassement belegte Fabian Rang 14, Alex und Jari folgten auf den Rängen 16 und 17. Bei der anschließenden Siegerehrung hatte Alex Glück und gewann bei der Preistombola einen Satz Fahrradreifen der Marke Specialized.

équipe vélo Oberland

 

Ein Dankeschön an die Equipe Velo Oberland für das tolle Rennen.