01.07.2018 Großhartpenning – Eldorado Kids Cup

 

Am Sonntag den 01.07.2018 hat équipe vélo zum jährlichen Rennen in Großhartpenning geladen. Im Vorfeld war den Trainern aber auch den Kids klar, dass das Rennen eines der anspruchsvollsten ist, da équip vélo sich nicht lumpen lässt, was die Hindernisse angeht.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde um 11 Uhr der Startschuss  für die Jüngsten gegeben. Hier starteten wieder unsere kleine Vereinsheldin – Ida - in der Altersklasse U7. Mit dem von ihr gewohnten Biss ging sie an den Start. Ida holte sich sofort Platz eins und konnte diesen auch mit großem Abstand zur zweitplatzierten bis zum Ende der Runde halten. Großartig!

 

Gegen 11:30Uhr starteten dann die Jungs der U9. Arthur, Egon und Tobias wurden der Reihe nach aufgerufen. Der Startpfiff war zu hören und ein harter Kampf begann. Die Runde war lang und die Jungs mussten drei Runden fahren. Bei einer recht großen Teilnehmerzahl wurde bereits am Start um die Plätze gekämpft. Das Starterfeld blieb zu Anfang eng zusammen doch dann setzten sich die ersten drei ab. Tobias und sein immer währender Rivale Paul Lepke vom RSC Holzkirchen lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen. Doch Tobias kam nicht an Paul vorbei und erreichte das Ziel mit einem guten dritten Platz. Auch Egon und Arthur konnten einige Rivalen überholen. Egon legte einen sehr guten Start hin und konnte gleich einige Plätze gut machen. Auch Arthur kämpfte hart und legte ein tolles Rennen hin. Das Starterfeld der U9 Jungs hatte 30 Starter. Egon erreichte hier einen tollen siebten Platz und Arthur Platz 12. Wirklich wahnsinnig toll gefahren!

Alex und Jari starteten dann in der U13. In dieser Altersklasse mussten dann alle über die Hindernisse. Diese bestanden aus Baumstämmen, Sprungschanzen und Rampen mit Holzscheiten. Wie gesagt – das Rennen war anspruchsvoll. Die Fahrer konnten sich wählen zwischen den Hindernissen oder einem viel längerem Weg drum herum. Doch die Jungs der U13 entschieden sich, über jedes Hindernis zu fahren, was sie wirklich grandios gemeistert haben. Alex erreichte bei 32 Startern Platz 11. Auch Jari kämpfte wie immer und gab alles! Vor allem die Sprungschanze meisterte Jari großartig - auch wenn er nicht unter den ersten angekommen ist .

Unser Resümee: Ein tolles Rennen mit anspruchsvollen Hindernissen. Leider wurde das Rennen durch drei wirklich lange Notarzteinsätze getrübt. Doch die Orga war toll mit lecker Kuchen und einer tollen Tombola! Kurzum: Wir freuen uns aufs nächste Jahr und bedanken uns bei allen Verantwortlichen.