Nach einer regnerischen Nacht und in dicke Pullis eingepackt hieß das Ziel der MountainbikeKids heute Benediktbeuern.

 

 Nach einer schlammigen Streckenbesichtigung war allen klar – auch denen, die die Strecken bereits aus dem letzten Jahr kannten – dass sie doch, vor allem bei Nässe, anspruchsvoll ist. Doch die Kids freuten sich (auch vor allem wegen dem Matsch :-) )

 

 Um 11Uhr ging es für die U7 los. Ida ging als Nummer eins aufgrund ihrer Cupwertung an den Start. Leider verpasste sie dieses Mal das Startsignal und kam somit nicht gut vom Start weg. Sie kam aber dennoch als dritte ins Ziel.

 

 In der U9 fuhren Egon und Tobias. Das Starterfeld war hier mit 27 Startern sehr groß. Doch wenigsten kamen nun die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke. Der Starterklappe wurde zugeschlagen und Tobias kam am Start super weg. Egon hatte leider Schwierigkeiten, mit seinen Pedalen in ein zu klicken. Tobias konnte sich kurz nach den Start bereit den zweiten Platz hinter Benjamin Huber des Teams InnCycling sichern. Jedoch wurde er wehement von noch zwei Konkurrenten verfolgt. Egon war in einer kleinen Gruppe. Sein Nachbar kam ins Trudeln, die Linker verhakten sich und Egon stürze. Es ist zum Glück nichts passiert und nach einem kurzen Schreckensmoment schnappte sich Egon wieder sein Bike und fuhr weiter. Tobias konnte seine zwei Konkurrenten von Platz 3 und 4 kaum abschütteln, was den Druck noch erhöhte. Doch er konnte seinen Platz halten und kam somit als zweiter ins Ziel! Wahnsinn! Egon rollte aufgrund seines Sturzes das Feld von Hinten auf. Er überholte einen Fahrer nach dem anderen und kam auf Platz 14 ins Ziel! Egon war heute definitiv unser Fahrer der Herzen! Das war wahrer Kampfgeist! Super Jungs!

 

 

 

Alex fuhr für die U13. Auch Alex stürzte leider aufgrund kleiner Ungereimtheiten zwischen den Fahrern. Alex kam als 16. - enttäuscht und wütend – ins Ziel. Aber wie heißt es so schön: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Und wir finden: Alex, du bist toll gefahren!

 

 

 

 

 

 

Danke an die Organisation des TSV Benediktbeuern und danke an den Wettergott für doch tolles Wetter! Wir freuen uns aufs nächste Jahr!