Technik war angesagt!

Am vergangenen Samstag hieß es – Räder in die Autos und auf zum Irschenberg – der Isarcup geht für das Jahr 2019 los!

Die Aufregung war dieses mal doch etwas höher als sonst – denn es war kein gewöhnliches Rennen vorher gesagt, denn der Schwerpunkt lag dieses mal im Bereich Technik. Die Kids sowie auch die Trainer konnten nur erahnen, was auf sie zukommen wird.

Bei Wind und immer wieder Regen waren auf dem Gelände der Kaffeerösterei Dinzler fünf verschiedene Technikstationen aufgebaut. Die Kids wurden in Altersklassen-Gruppen eingeteilt und jede Gruppe/Altersklasse war auf jeder Station und wechselten dann durch. Auf jeder Station gab es verschieden Fehlerpunkte, wie z. B. Fuß auf dem Boden absetzen, Hindernis berühren usw.

Die Stationen sahen wie folgt aus:

 

Station Zeitrennen

Die Kids fuhren hier auf Zeit uns mussten verschieden Hindernisse überwinden. Dieses waren z. B.
Im Slalom und eng stehende Hütchen fahren, durch zwei am Boden liegende Bierbänke durchkommen, die zum Ende hin immer enger gelegt waren und dann noch eine Palette überwinden.

Station Palette

In dieser Station mussten die Kids verschieden Hindernisse überwinden, die mit Paletten aufgebaut waren. Hier war die Zeit egal – die Kids hatten somit keinen Stress. Doch die Hindernisse hatten so ihre Tücken. Somit war der ein oder andere Fuß auf dem Boden – was widerrum Fehlerpunkte bedeutet.

Station Langsam

Bei der Station „Langsam“ mussten die Kids in einem gewissen Zeitraum eine gewisse Strecke zurücklegen. Hier lag das Augenmerk jedoch auf dem Begriff langsam. Die Altersklasse U11 musste z. B. ca. 15m in mindestens 20 Sekunden zurück legen. Die Kids mussten somit mindestens 20 Sekunden in diesem 15-Meter Bereich bleiben. Wer zu schnell war oder den Fuß auf dem Boden absetzte, bekam Fehlerpunkte.

Station Berg

Die Kids mussten bei dieser Station eine Strecke bergab und teilweise wieder bergauf überwinden. Eng gesteckte Kurven waren ebenfalls Teil der Strecke. Auch hier ging es „nur“ um die Technik – nicht um die Zeit.

 

Station Trinkflaschen

Bei dieser Station wurden wohl die meisten Fehlerpunkte gesammelt. Hier mussten die Kids von einer kleinen Erhöhung in Form eines Ziegelsteins eine Trinkflasche aufnehmen und sie auf 5 Meter entfernten, weiteren Ziegelstein wieder abstellen. Die Trinkflasche durfte nicht umfallen. Dann mussten Sie einen Halbkreis einhändig fahren, in einem engen Kreis wenden, einhändig wieder zurückfahren und die Trinkflasche wieder mitnehmen und auf dem anderen Stein wieder abstellen.

Die MountainbikeKids des RVN Freising ergatterten sich folgende Platzierungen:

Linda wurde in der Altersklasse U7 weiblich vierte.

Ida erreichte in der Altersklasse U7 weiblich den zweiten Platz.

Liam ergatterte den siebten Platz bei den U9-Jungs.

Egon stand mit seinem ersten Platz in der Altersklasse U9 männlich ganz oben auf dem Treppchen.

Ruben wurde bei den Jungs U11 14.

Emil bekam einen fünften Platz in der Altersklasse U11 männlich – knapp am Podest vorbei.

Tobias wurde in der Altersklasse U11 männlich zweiter.

Alex holte sich bei den männlichen Fahrern in der Altersklasse U15 den fünften Platz.

Auch wenn der Wettergott es nicht immer gut meint mit uns am Irschenberg, hatten wir doch Glück – es gab zumindest keinen Schnee :) Es war eine tolle Veranstaltung – und mal etwas Anderes. Danke an dieser Stelle an die Dinzler Kaffeerösterei, den RSV Rosenheim sowie Oliver Blas Bikestore.